MÄRZWIND
MÄRZWIND

Hier finden Sie uns

Kulturkeller Wächtersbach
Herzgrabenstraße
63607 Wächtersbach

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

06053 3175

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

E-Mailadressen:

info@maerzwind.de

reservierung@maerzwind.de

Programm

Alle Veranstaltungen im Kulturkeller beginnen 20:30 Uhr.

---------------------------------------------------------------------------------

29. Dezember 2016      INFERNAL REVIVAL                            Kulturkeller

Die Band INFERNAL wurde 1978 gegründet und war in den 80er Jahren zusammen mit der Frontsängerin Ute Weber eine der bekanntesten Rockbands in unserer Region und darüber hinaus. Musikalisch vertrat die Band den neuen zeitgenössischen Stil des Rhythm & Blues in Verbindung mit Elementen aus dem Pop, Funk und Soul, kurz R&B genannt. Nach der Auflösung der Band gab es mehrere Revivals ohne Ute Weber und zum Teil anderen Musikern. Nach vielen Jahren gibt es erneut ein Comeback der Band mit Musikern der Originalbesetzung und Musikern die sich später der Band anschlossen. Aus der Anfangsformation sind mit dabei, Gerhard Seipel (Keyboard), Jürgen Sommerfeld (Saxophone/Gesang) und Heiner Seikel (Schlagzeug und Mitbegründer von INFERNAL). Für Achim Grimm an der Gitarre spielt nun Rolf Bussalb, der als gefragter Berufs- und Studiogitarrist u.a. schon mit Nigel Kennedy und den Crackers auf Tour war. Weiterhin ist mit von der Partie der Profibassist Sven Waldschmidt der 1995 Mitglied bei INFERNAL war und u.a. schon mit den Weather Girls tourte. Susanne Weyel am Gesang begeisterte auch schon früher bei INFERNAL mit ihrer rockigen und einfühlsamen Stimme und ist auch jetzt wieder bei der Neuauflage mit dabei. Susanne ist u.a. bekannt aus Bands wie Gebläse statt Plastik, Nexus, Vorsicht Gebläse und Wheap.

 

-----------------------------------------------------------------------------------

27. Januar 2017            BRAZILIAN TRAIN                            Kulturkeller
  

Das ‚Popp-Art-Trio‘ um den Gitarrenvirtuosen, Komponisten und promovierten Musikpädagogen Raimund Popp eröffnet das neue Märzwindjahr mit Songs und Instrumentals, dicht am rhythmischen Puls südamerika-nischer Lebensfreude. Mit von der Partie sind der klassisch und im Jazz ausgebildete Sänger Peter Fricke und der brasilianische Perkussionist José Pedro Medeiros. Im aktuellen Programm bieten sie temperamentvolle Grooves von Bossa Nova, Samba und Choro, sowie melancholische Balladen von Liebe, Lust und Leidenschaft.

 

24. Februar 2017     Psychedelic-Freestyle-Guitar                     Kulturkeller

 

Dieter Bornschlegel möchte mit seiner elektroakustischen Soloperformance die Zuhörer auf eine Reise mitnehmen. Dafür versucht er auf der Akustikgitarre und mit selbst entwickelter Spieltechnik seinen eigenen Kosmos aus tanzbaren Pop Songs mit Space und Raum für Improvisationen zu erfinden. Bornschlegel gehörte zu den besten Rockgitarristen Deutschlands, war in den 1970ern Gitarrist bei der Hamburger Band ATLANTIS, dann mit der Krautrockband GURU GURU international unterwegs.

 

---------------------------------------------------------------------------------

31. März 2017       DZEN - Weltmusik aus Ghana                     Kulturkeller   Adjiri Odametey mit der warmen, erdigen Stimme, Wahlbayer, Singer/Songwriter und Multiinstrumentalist nimmt uns mit auf eine hörenswerte Reise in seine Heimat Ghana. Der Titel ‚Dzen‘ bedeutet ‚Welt‘ und drückt aus, dass Musik die eine Welt verbindet und Brücken zwischen den Kulturen schlägt.
Mit traditionellen Instrumenten wie der Kora (afrikanische Harfe), dem Balafon (Kürbisse als Resonanzkörper), den
Daumenklavieren Mbira und Kalimba und Kpanlogo-Trommeln zaubert er einen faszinierenden Klangteppich. Hierauf setzt er dann seine überwiegend muttersprachlichen Poetries, die er alle selbst geschrieben und vertont hat. Mit seinen melodiösen Songs und mitreißenden Rhythmen gelingt Adjiri Odametey mühelos der Crossover.                                            

----------------------------------------------------------------------------------

28.April 2017                Kästners 13 Monate                             Kulturkeller

Günter Gall präsentiert ein Spätwerk Erich Kästners, den Gedichtzyklus ‚Die 13 Monate‘(1955). Kästner beschreibt das Jahr in prallen Versen voller Leben - aber auch mit Melancholie und Sarkasmus. Gall würzt das Monatsmenu durch lebendige Lesung und mit den kongenialen Vertonungen von Konstantin Vassiliev. Lieder von Zeit-genossInnen, wie Mascha Kaléko, ergänzen das Programm ebenso wie Schattenbilder (um 1916) von Käthe Wolff. Gall, Jg. 1947, getauft mit geweihtem Rheinwasser, neben Hanns Dieter Hüsch, mit dem er in den 1990er Jahren auf der Bühne stand, ist er der ‚Berufsniederrheiner‘. Im Straßenstaub der Fußgänger-Zonen fing er in den 1970er mit Bänkelliedern an, heute steht er für einfühlsame musikalische Interpretationen von Literatur.

 

 

19. Mai 2017                        FINGERPRINTS                             Kulturkeller

 

Mit drei Stimmen und drei Gitarren erschaffen die ‚Fingerprints‘ ein atmosphärisch dichtes und harmonisches Klangbild. Filigraner Fingerstyle, druckvolles Flatpicking, Slides auf der Dobro für den klassischen Mississippi-Sound, Percussion,
rauere ‚blue notes‘ auf der E-Gitarre . . . Karin Kraft mit ihrer starken und wandlungsfähigen Stimme treibt alles an und erweckt die Songs zum Leben. Für den amtlichen Gitarrenton sorgen Martin Kurz und Hans Matter und runden die Arrangements ab. Neben klassischen und zeitgenössischen Bluestiteln, Standards und weniger Bekanntem, bestreitet das Trio einen Großteil seines Programms mit eigenen Songs, bei denen Einflüsse aus verschiedenen Stilen auf gekonnte Weise verschmelzen.

-------------------------------------------------------------------------------

23. Juni 2017                  ZIRO-SINTI-SWING                     Kulturkeller                       

‚ZIRO Sinti Swing‘, eine Band aus Wächtersbach, spielt seit 2006 Sinti Musik. Sie versucht ihr Publikum in die Zeit mitzunehmen, als die Sinti Musik noch am knisternden Lagerfeuer gespielt wurde und die Gefühle dieser Musik wieder aufleben zu lassen, und in die Zeit, als Django Reinhardt in den 30er und 40er Jahren in kleinen Cafés musizierte. Die Sinti Band möchte auch mit eigenen Musikstücken wie ‚Bossa de Ziro‘, ‚But bacht‘ und ‚Dream with Sonny's Bossa‘... einen Beitrag zu leisten, diesen wichtigen Teil seiner Kultur zu tradieren. ZIRO Sinti Swing sind: Sonny Adler (Solo- und Rythmusgitarre), Rigo Adler (Rythmusgitarre) und Larry Warren (Kontrabass). Erweitert wird die Band durch wechselnde Gastmusiker aus der Sinti-Musikszene.

..................................................................................................

25. August 2017     HARPISH - NEW CELTIC MUSIC        Kulturkeller

Das Duo ‚Harpish‘ mit Stefanie Bieber und Manfred Noll will alte und neue Eigenkompositionen darbieten mit bekannt unbändiger Spielfreude, Humor und instrumentaler Virtuosität Die beiden Musiker stehen in der alten bardischen Tradition des Erzählens und musikalischen Verdichtens ihrer Erlebnisse. Mit den magischen Klängen von Harfe, Flöten, Mandoline und Bouzouki tauchen die Zuhörer in eine tagträumerische Atmosphäre irgendwo zwischen Bretagne, Irland und schwedischen Wäldern. Dabei entwickeln sie einen ganz eigenen Stil, der eine tiefe emotionale Resonanz auslösen kann, die mit Worten allein nicht erreichbar ist, eine Berührung auf harpish eben, jener zauberhaften Sprache, die direkt in die Seele dringt und die unaussprechliche Vielfalt menschlicher Gefühle hörbar macht.

...............................................................................................................

29. September 2017        PAUL-SIMPSON-PROJECT            Kulturkeller

 

Stimmgewalt und magisches Gitarrenspiel – sind die wesentlichen Soundelemente des Singer/Songwriter-Duos Jennifer Simpson und Bernd Paul. Seit über 10 Jahren elektrisieren sie ihr Publikum.
Die beiden präsentieren mit minimalistischer Besetzung ihre Eigenkompositionen und interessante Songinterpretationen aus den Bereichen Blues und Akustik-Folk/Rock - einfühlsam und doch voller Dynamik. Jennifer Simpsons Powerstimme streichelt die Zuhörer seelenvoll sanft mit leisem Lächeln, um im nächsten Augenblick mit kraftvoller Intensität den Songs Ausdruck zu verleihen. Abwechselnd mit perkussiven Elementen, virtuos akzentuierten Gitarrenarrangements, groovigem Bassdrumsound und einer zweiten Gesangsstimme setzen sie Glanzlichter und vermitteln das Gefühl, ein ganzes Orchester stehe auf der Bühne.

.................................................................................................................

27. Oktober 2017                     STEVE-SCONDO-BAND            Kulturkeller

!Ein Vierteljahrhundert hat Steve Scondo als Bandleader, Sänger, Gitarrist und Songwriter der Hoochie Coochie Blues-Band die Bluesszene mitgeprägt. Nach dem Urteil der Fachpresse verfügt Scondo über die "schwärzeste weiße Bluesstimme seit Alexis Corner". Das Repertoire der Steve Scondo Band umfasst ca. 400 Songs aller Spielarten des klassischen Blues. Im Kulturkeller wird die Band als Trio auftreten mit Steve Scondo (Gesang, Gitarre, Blues-Harp), Marvin Scondo (Gesang, Gitarre) und Matthias Oberländer (Gesang, Bass)!

---------------------------------------------------------------------------------

17. November 2017                  BLUE CIEL                            Kulturkeller

Mit Charme, Raffinesse und Augenzwinkern lässt das ‚Christiane Hagedorn Trio‘ aus Westfalen die 30er bis 60er Jahre wieder lebendig werden, jongliert mit Klassikern und eigenen Songs im Retro- Stil, saust über den Atlantik und zurück, von der Côte bis zum Bosporus, im Gepäck Chansons von Edith Piaf neben Swing von Ella Fitzgerald und musikalischen Perlen aus dem alten Havanna... Eine ménage à trois der Extraklasse: Christiane Hagedorn (Gesang, Komposition, Text) kommt vom klassischen Theater, sang und spielte u.v.a. an der Seite von Götz Alsmann , schreibt jetzt eigene Songs vorwiegend im Retro-Stil.
Christian Hammer (Gitarre) und Martin Scholz (Piano, Kornett, Percussion) sind auch sonst gern unterwegs mit Programmen, die im Grenzbereich zwischen Musik, Theater und Tanz changieren.
- Lebendig, sinnlich, frech! -

----------------------------------------------------------------------------------

29. Dezember 2017     Rockabilly mit den HOUND DOGS            Kulturkeller

Das Quartett spielt die Musik, die sich in genialer Weise zum ersten Mal dem so drängenden Zerren des Unterleibes gewidmet hat: Rock’n’Roll. Die zeitlose Kraft dieser Musik ist es, die packt, wenn der Drummer mit 200 Beats per Minute einzählt und die Kiste swingt, dass es eine wahre Freude ist. Dieses Unmittelbare dieser Musik findet sich allerdings genauso, wenn sie die feinsinnigen und leisen Töne anschlagen. Das Repertoire
reicht von Brian Setzer, über die Stray Cats, hin zu eigenen Arrangements von z.B. ‚Highway to hell’, ‚Jungle drum’ ua. Auch Instrumentals wie die Pulp Fiction Hymne ‚Misirlou’ und Klassikadaptionen von Tchaikowsky haben sie im Gepäck. Und natürlich werden auch Songs von Elvis, Wanda Jackson, Johnny Cash, Chuck Berry und anderen Helden des Genres gerockt.

----------------------------------------------------------------------------------

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel