MÄRZWIND
MÄRZWIND

Hier finden Sie uns

Kulturkeller Wächtersbach
Herzgrabenstraße
63607 Wächtersbach

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

06053 3175

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Achtung neue E-Mailadressen:

info@maerzwind.de

reservierung@maerzwind.de

Programm

30. Dezember 2015       Rockabilly mit den HOUND DOGS     Kulturkeller

Die HOUND DOGS spielen die Musik, die sich in genialer Weise zum ersten Mal dem so drängenden Zerren des Unterleibes gewidmet hat: Rock’n’Roll. Die zeitlose Kraft dieser Musik ist es, die packt, wenn der Drummer mit 200 Beats per Minute einzählt und die Kiste swingt, dass es eine wahre Freude ist. Dieses Unmittelbare dieser Musik findet sich allerdings genauso, wenn sie die feinsinnigen und leisen Töne anschlagen.

Unser Repertoire reicht von Brian Setzer, über die Stray Cats, hin zu eigenen Arrangements von z.B. ‚Highway to hell’, ‚Jungle drum’ oder ‚Tainted love’. Auch Instrumentals wie die Pulp Fiction Hymne ‚Misirlou’ und Klassikadaptionen von Tchaikowsky haben sie im Gepäck. Und natürlich werden auch Songs von Elvis, Wanda Jackson, Johnny Cash, Chuck Berry und anderen Helden des Genres gerockt.

----------------------------------------------------------------------------------

22. Januar 2016      Gewöhnlich sein kann jeder               Kulturkeller

Das neue Programm von Frank Fischer ist außergewöhnlich. Denn der Alltag ist oft gewöhnlich genug. Das muss nicht sein, und deshalb nimmt sie der vielfach ausgezeichnete Kabarettist mit in seine Welt voll verrückter Erlebnisse. Es ist ganz einfach, jeden Tag zu etwas Besonderem zu machen. Gehen Sie in der Mittagspause zu Media-Markt und fragen Sie den Verkäufer, ob Sie ihm helfen können. Oder bieten Sie der Dame hinter der Fleischtheke ein Stück Wurst an. Eine Anleitung für den ungewöhnlichen Moment im Leben. Denn gewöhnlich sein kann jeder.
---------------------------------------------------------------------------------
26. Februar 2016    SCALES: Jazzrock                                       Kulturkeller

Seit 1976 gibt es die Jazzrock-Kultband aus Hanau! Stilistisch füllt die Band die große Bandbreite vom Jazzrock, über Funk- und Fusion-Titel bis hin zum Blues und zu einfühlsamen Balladen aus, Stücke mit und ohne Vocals .Neben Joachim Steudel (Gitarre, Keyboards), Klaus Dengler (Bass), Stephan Kleinschmidt (Drums) und Moni Marner (Sax) . Zusammen sind die Scales eine Band, die ihrem Publikum feinen Jazzrock in seiner ursprünglichsten Form bietet - ohne viele Zutaten, aber facettenreich - einfach gut.
---------------------------------------------------------------------------------

18. März 2016   Cemil Qocgiri Ensemble: Folkrock Oriental       Kulturkeller

Cemil Qocgiri und sein Ensemble bieten ein Konzert zwischen orientalischer Mystik und zupackendem Folkrock. Kurdisch persische Melodielinien und Verzierungen treffen dabei auf westliche Rhythmen und Harmonien. Nebenbei ist Tembur Spieler und Sänger Qocgiri ein exzellenter Songwriter, der seine eigenen sowie uralte Volkslieder in seiner aussterbenden kurdisch-zazaischen Muttersprache singt.

-----------------------------------------------------------------------------------

22. April 2016       BLUESHOT: Bluesrock                                 Kulturkeller

The Variety of Blues - Gitarrenbetonter Bluesrock, leidenschaftlich gespielt mit viel Groove und Power. Das ist das Konzept, auf das sich die vier routinierten Musiker aus dem Rhein/Maingebiet eingeschossen haben. Neben vielen Klassikern (Hendrix, Stevie Ray Vaughan, J.Winter, R. Ford) ergänzt die Band Ihr Repertoire immer wieder mit eigenen Arrangements und die individuelle Interpretation der Stücke hebt sichwohltuend von gängigen Klischees ab.

 

20. Mai 2016          WTTB: IRISH FOLK                                 Kulturkeller

„Whistling to the bird“ spielen Irish Folk. Hauptsächlich wird hierbei auf traditionelles Liedgut und Songwriter-Material aus Irland, Schottland und England zurückgegriffen, doch auch vor schwedischen Stücken, Countrysongs oder Deutschen Volksliedern macht die Band nicht halt.

Die vier Musiker aus der Rhön spielen hierbei sowohl ruhige Balladen und atmosphärische Instrumentalstücke als auch schnelle Tänze und Mitmachlieder, so dass für jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte.

---------------------------------------------------------------------------------

24. Juni 2016       Jung, attraktiv und.... übrig!                Kulturkeller                                                  mit Rena Schwarz

Anfang 40! Die Spitze der besten Jahre ist erreicht.

Wo steht man heute? Zwischen Singelbörsen & Ü-30 Party ?

Früher wurde man geboren, war Kind, Schulkind, Jugendlicher ...und ewig lang erwachsen.

Heute will der moderne Mensch das Erwachsensein durch ewig lange Jugend ersetzen.

Aber wie? Solo? Familie mit Kind? Berufliche Karriere?

Vor dem Hintergrund des Singel-Daseins geht es viel mehr um das Leben nebenher.

Charmant und schlagfertig geht Rena auf die Suche nach dem Traumprinzen und findet sich selbst.

Auf dem Weg dahin begegnet ihr eine lebendige, bunte und wilde Welt...

Ein kritischer Weitblick und eine durchaus positive Einstellung zum Beziehungs-Leben

ergeben eine gesunde Mischung aus Verzweiflung, Entschlossenheit und Gesellschaftssatire.

Eine köstliche Anregung für Hirn, Herz und Zwerchfell.

----------------------------------------------------------------------------------

26. August 2016       SAITE AN SAITE                                   Kulturkeller

25 Jahre Gitarrenduo Saite an Saite!

Folk- und Countrysongs, vorwiegend aus den 70er Jahren, einige Blues- und Rocktitel und natürlich Balladen und Werke deutscher Liedermacher bilden das Grundgerüst des Musikprogramms des Gitarrenduos „Saite an Saite“. Verfeinert mit einigen aktuellen Titeln ergibt sich so wirklich gute musikalische Unterhaltung, die für jeden Zuhörer etwas zu bieten hat.

Zwei Gitarren und zwei Stimmen - das ist das Gitarrenduo "Saite an Saite". Die beiden studierten Musiker Armin Engel und Gerd Warnken begegneten sich im Jahr 1991 zum ersten Mal und beschlossen von nun an musikalisch gemeinsame Wege zu gehen, da sie viele Gemeinsamkeiten in ihrer Musik verbanden. So findet man die Beiden nicht nur als Gitarrenduo, sondern auch als feste Bandmitglieder des „Klezmer Freilach Ensembles“.

 

11. September 2016     Klassikkonzert         Heinrich-Heldmann-Halle

Kirstin Niederstraßer (Saxofon)und Violina Petrychenko (Klavier) gründeten 2011 das Duo Kiol. Beide Musikerinnen haben ihre künstlerische Reife an den renommiertesten Musikhochschulen Europas erlangt (Amsterdam, Kiew, Köln und Weimar).

Die jungen Musikerinnen sind Preisträgerinnen zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe (u.a. Deutscher Musikwettbewerb, European Music Prize for Youth). Sie machten Aufnahmen bei deutschen und niederländischen Radio- und Fernsehsendern und konzertieren regelmäßig in ganz Europa.
Ihr Repertoire ist breit gefächert von Bearbeitungen und Originalwerken aus dem Barock und der Romantik über abwechslungsreiche Werke der Moderne bis hin zu zeitgenössischen Komponisten, von Chopin und Debussy bis Schamo.

 

-------------------------------------------------------------------------------

01. bis 09. Oktober 2016         Wächtersbacher Kunstsalon

Seit 1986 zeigt der Kunstsalon Wächtersbach in seiner jährlichen Ausstellung eine interessante, qualitativ hochwertige und immer wieder überraschend vielseitige Auswahl von Werken einheimischer oder der Region nahestehender Künstlerinnen und Künstler. Durch seine Beliebtheit und die Wertschätzung eines interessierten Publikums ist er inzwischen zum festen Bestandteil des kulturellen Jahreslaufs der Stadt Wächtersbach geworden. Namhafte Künstler aus Malerei, Grafik und Bildhauerei – darunter mehrere Kulturpreisträger des Main-Kinzig-Kreises – haben ihm über die Jahre sein charakteristisches Gesicht gegeben. Seinem Anspruch auf Vielseitigkeit wird der Wächtersbacher Kunstsalon auch in diesem Jahr wieder gerecht.

..................................................................................................

28. Oktober 2016   Poco Piu: Konzertharfe und Percussion     Kulturkeller

Cordula Poos und Markus Reich wandern in ihrer Musik zwischen den Welten. Afrikanische Rhythmen, brasilianische Klänge von  Samba bis Bossa, afrokubanische Chants, von denen sich mehr und mehr die Harfe absetzt, der Klang der westafrikanischen Djembé, gepaart mit jazzigen Figuren der Harfe, Popsongs einer singenden Harfenistin, oder auch Arrangements aus der klassischen Harfenliteratur mit Perkussion: In dem Miteinander von Gesang, Harfe und den unterschiedlichsten Perkussionsinstrumenten eröffnen sich den Ohren immer wieder neue Klangwelten, während auf der Bühne durch die Arrangements durch die verschiedenen Instrumente immer wieder beeindruckende Tableaus entstehen.

...............................................................................................................

25. November 2016        Märchenzauber und Klangwelten       Kulturkeller

Der Tonkünstler Puschan Mousavi (Violine) und die Autorin und Künstlerin Hanna Rut Neidhardt präsentieren in themenorientierter Programmfolge Märchentexte von Grimm und aus dem europäischen Raum, die durch eigene Geschichten Brücken in unsere Zeit schlagen. Mousavis Violinspiel verbindet beide Kunstformen, Erzählen und Musik, durch sein einfühlsames und intelligentes Interpretieren von Violinmusik aus dem Barock bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen und Improvisation.

.................................................................................................................

29. Dezember 2016      INFERNAL REVIVAL                            Kulturkeller

Die Band INFERNAL wurde 1978 gegründet und war in den 80er Jahren zusammen mit der Frontsängerin Ute Weber eine der bekanntesten Rockbands in unserer Region und darüber hinaus. Musikalisch vertrat die Band den neuen zeitgenössischen Stil des Rhythm & Blues in Verbindung mit Elementen aus dem Pop, Funk und Soul, kurz R&B genannt. Nach der Auflösung der Band gab es mehrere Revivals ohne Ute Weber und zum Teil anderen Musikern. Nach vielen Jahren gibt es erneut ein Comeback der Band mit Musikern der Originalbesetzung und Musikern die sich später der Band anschlossen. Aus der Anfangsformation sind mit dabei, Gerhard Seipel (Keyboard), Jürgen Sommerfeld (Saxophone/Gesang) und Heiner Seikel (Schlagzeug und Mitbegründer von INFERNAL). Für Achim Grimm an der Gitarre spielt nun Rolf Bussalb, der als gefragter Berufs- und Studiogitarrist u.a. schon mit Nigel Kennedy und den Crackers auf Tour war. Weiterhin ist mit von der Partie der Profibassist Sven Waldschmidt der 1995 Mitglied bei INFERNAL war und u.a. schon mit den Weather Girls tourte. Susanne Weyel am Gesang begeisterte auch schon früher bei INFERNAL mit ihrer rockigen und einfühlsamen Stimme und ist auch jetzt wieder bei der Neuauflage mit dabei. Susanne ist u.a. bekannt aus Bands wie Gebläse statt Plastik, Nexus, Vorsicht Gebläse und Wheap.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel